Gültig am:
Publiziert am: 28.01.2019

Das Kapitel Besondere Hinweise ist entfernt worden (provisorischer Schweizer Pass).


Reisehinweise für Taiwan (Chinesisches Taipei)

Diese Reisehinweise entsprechen der aktuellen Lagebeurteilung des EDA. Sie werden laufend überprüft und bei Bedarf angepasst.
Beachten Sie auch die nebenstehenden länderunabhängigen Reiseinformationen und die Fokus-Themen; sie sind Bestandteil dieser Reisehinweise.

Grundsätzliche Einschätzung

Taiwan kann als stabil bezeichnet werden. Dennoch ist insbesondere in der Umgebung von Regierungsgebäuden mit gelegentlichen Demonstrationen zu rechnen. Meiden Sie Demonstrationen jeder Art, denn Ausschreitungen sind vereinzelt möglich.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Taiwan nicht ausgeschlossen werden. Die Rubrik Terrorismus und Entführungen macht auf die Risiken des Terrorismus aufmerksam.
Terrorismus und Entführungen

Kriminalität

Gewaltkriminalität ist relativ selten und beschränkt sich meist auf Abrechnungen zwischen Banden. Beachten Sie jedoch die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Taschen- und Entreissdiebstähle. Setzen Sie Ihre Kreditkarten mit Vorsicht ein, denn Missbrauch ist verbreitet. Frauen sollten nachts möglichst nicht alleine ein Taxi nehmen.

Verkehr und Infrastruktur

Das unberechenbare und im Stossverkehr oft aggressive Verhalten vieler Strassenverkehrsteilnehmer bildet ein erhebliches Unfallrisiko. Während der Taifunzeit (Juli bis Oktober) können Strassen wegen Erdrutschen und Überschwemmungen unpassierbar werden.

Öffentlicher Verkehr: Es besteht ein weit verzweigtes öffentliches Verkehrsnetz. Taiwan verfügt über zahlreiche Bahn- und Busverbindungen.
Taiwan Railway Administration

Besondere rechtliche Bestimmungen

Für Motorfahrzeuglenker gilt eine Grenze von 0,05 Promille Blutalkoholgehalt.  Verstösse werden mit langen Haftstrafen geahndet.

Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden schon bei geringen Mengen und bei jeder Art von Drogen hart bestraft: langjährige bis lebenslängliche Haft oder Todesstrafe. Die Einleitung eines Gerichtsverfahrens kann sechs bis zwölf Monate in Anspruch nehmen. Die Haftbedingungen sind hart (überfüllte Zellen etc.).

Naturbedingte Risiken

Von Juli bis Oktober muss mit Taifunen und starken Regenfällen gerechnet werden. Sie können Überschwemmungen, Erdrutsche und Infrastrukturschäden verursachen. Auch der Reiseverkehr kann vorübergehend beeinträchtigt werden.

Taiwan liegt in einer von Erdbeben gefährdeten Zone. Erdbeben können neben Verwüstungen auf dem Land auch Tsunami verursachen. Beachten Sie die Wettervorhersagen sowie die Warnungen und Anweisungen der lokalen Behörden, z.B. Evakuationsbefehle.
Central Weather Bureau
Weltorganisation für Meteorologie (WMO)
Central Weather Bureau: Earthquake Report

Sollte sich während Ihres Aufenthalts eine Naturkatastrophe ereignen, melden Sie sich möglichst rasch bei Ihren Angehörigen und befolgen Sie die Anweisungen der Behörden. Sind die Verbindungen ins Ausland unterbrochen, kontaktieren Sie das Trade Office of Swiss Industries in Taipei.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Grundversorgung ist gewährleistet. Krankenhäuser verlangen eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln (Kreditkarte oder Vorschusszahlung). Personen mit einem negativen Rhesusfaktor können in abgelegenen Gebieten des Landes unter Umständen nur mit Schwierigkeiten eine Bluttransfusion erhalten, jedoch verfügen grosse Krankenhäuser über Reserven von Blutkonserven dieses Typs.

Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollte Ihre Reiseapotheke einen ausreichenden Vorrat enthalten. Bedenken Sie jedoch: In vielen Ländern gelten besondere Vorschriften für die Mitnahme von betäubungsmittelhaltigen Medikamenten (z.B. Methadon) und Substanzen, mit denen psychische Erkrankungen behandelt werden. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls vor der Abreise direkt bei der zuständigen ausländischen Vertretung und konsultieren Sie die Rubrik Reiselinks, wo Sie unter anderem weitere Informationen zu diesem Thema sowie generell zur Reisemedizin finden.
Über die Verbreitung von Krankheiten und mögliche Schutzmassnahmen informieren Ärzte und Impfzentren.

Nützliche Adressen

Notruf Polizei: 110; bei Verständigungsschwierigkeiten 0800-024111 (National Immigration Agency)

Zollbehörde von Taiwan: Customs Regulations

Wenn Sie in Taiwan in eine Notlage geraten, können Sie sich an das Trade Office of Swiss Industries in Taipei wenden: Room 3101, 333 Keelung Road, Sec. 1, Taipei 110, Tel. +886-(0)2-2720 1001, Fax +886-(02)-2757 6984, oder an die Helpline EDA.
Trade Office of Swiss Industries
Helpline EDA

Ausländische Vertretungen in der Schweiz: Es gibt keine offizielle Vertretung Taiwans in der Schweiz. Auskunft über die Einreisevorschriften (zugelassene Ausweise, Visum etc.) erteilen jedoch die nachstehenden Stellen. Sie informieren auch über die Zollbestimmungen für die Ein- und Ausfuhr von Tieren und Waren: elektronische Geräte, Souvenirs, Medikamente etc.: Délégation culturelle et économique de Taipei, Kirchenfeldstrasse 14, 3005 Bern, Tel. 031 382 29 27; Délégation culturelle et économique de Taipei, Rue Moillebeau 56, 1209 Genève, Tel. 022 919 70 70.
Délégation culturelle et économique de Taipei

Ausschluss der Haftung
Die Reisehinweise des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) stützen sich auf eigene, als vertrauenswürdig eingeschätzte Informationsquellen. Sie verstehen sich als nützliche Hinweise zur sorgfältigen Planung einer Reise. Das EDA kann Reisenden aber den Entscheid und die Verantwortung für die Vorbereitung und Durchführung der Reise nicht abnehmen.
Gefahrensituationen sind oft nicht vorhersehbar, unübersichtlich und können sich rasch ändern. Das EDA übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit der Reisehinweise und für die Richtigkeit des Inhalts von verlinkten externen Internetseiten. Es lehnt jede Haftung für allfällige Schäden im Zusammenhang mit einer Reise ab. Forderungen im Zusammenhang mit der Annullierung einer Reise sind direkt beim Reisebüro oder der Reiseversicherung geltend zu machen.