Finanzierung der UNO

Die Organisation der Vereinten Nationen (UNO) wird durch obligatorische und freiwillige Beiträge ihrer Mitgliedstaaten finanziert. Der Verteilschlüssel für die obligatorischen Beiträge (Pflichtbeiträge) richtet sich hauptsächlich nach der Wirtschaftskraft, berücksichtigt aber auch Entwicklungsstand und Verschuldungssituation des Mitgliedstaates. 

Der Pflichtbeitrag der Schweiz an die UNO beträgt zur Zeit 1,151% des UNO-Budgets. Dieser Beitragssatz gilt für die Jahre 2019–2021. Auf der Rangliste der Beitragszahler steht die Schweiz damit an 18. Stelle. 

Neben den Pflichtbeiträgen bezahlen die Mitgliedstaaten auch freiwillige Beiträge an:

  • die Sonderorganisationen des UNO-Systems, wie zum Beispiel die Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) oder die Weltgesundheitsorganisation (WHO).
  • die Programme und Fonds der UNO, wie zum Beispiel das Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) oder der Kinderhilfsfonds (UNICEF).