Die Schweiz im Asien-Europa-Treffen

Für die Schweiz ist das Asien-Europa-Treffen ein wichtiger Bestandteil ihrer Aussenpolitik in Asien. Die Schweiz finanziert oder unterstützt zusammen mit anderen Mitgliedstaaten und der ASEF verschiedene konkrete Initiativen und Projekte in ihren aussenpolitischen Schwerpunktbereichen.

Die Schweiz trat dem ASEM 2012 im Rahmen des neunten ASEM-Gipfels in Vientiane (Laos) bei. Die Schweiz ist Teil der europäischen Gruppe des ASEM. Obschon sie nicht Mitglied der Europäischen Union ist, nimmt sie regelmässig an EU-internen Treffen teil, bei denen Fragen im Zusammenhang mit dem ASEM erörtert werden. Der Schweizer Botschafter in Singapur nimmt Einsitz im Gouverneursrat und im Direktorium der ASEF. Die Asien-Europa-Stiftung (ASEF) fördert ein besseres gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen aus Asien und Europa. 

Die ASEM-Treffen erlauben der Schweiz, einen Überblick über die Beziehungen zwischen Asien und Europa zu gewinnen, und spielen eine wichtige Rolle im multilateralen Dialog mit allen ASEM-Mitgliedstaaten. Darüber hinaus sind sie eine effiziente Plattform für bilaterale Treffen zwischen asiatischen und europäischen Partnern.

Prioritäten der Schweiz im ASEM

Die Beteiligung der Schweiz am ASEM fokussiert auf zwei strategische Handlungsfelder:

1. Politik
Das ASEM erfüllt eine wichtige politische Rolle als Forum für den Dialog zwischen Europa und Asien, in dem regionale und internationale Themen von gemeinsamem Interesse offen diskutiert werden können. Im Einklang mit dieser Haltung nimmt die Schweiz systematisch auf höchster Ebene an ASEM-Konferenzen teil.

2. Aktivitäten
Die Schweiz finanziert oder unterstützt zusammen mit anderen Mitgliedstaaten und der ASEF verschiedene konkrete Initiativen und Projekte in aussenpolitischen Schwerpunktbereichen wie Förderung der Menschenrechte, gute Regierungsführung, Berufsbildung für Jugendliche und Initiativen im Bereich nachhaltige Entwicklung.

Unterstützung der Schweiz für Projekte und Initiativen

Die Schweiz unterstützt die ASEF mit einem jährlichen Kernbeitrag und fördert diverse Projekte wie das informelle ASEM-Seminar über Menschenrechte, die «Asia-Europe Public Diplomacy Training Initiative» – ein seit 2013 laufendes Projekt, das Kurse für Personen anbietet, die in den Bereichen internationale Beziehungen und Diplomatie tätig sind – , und das «Model ASEM» bzw. die Spinoffs des «Model ASEM», an denen multilaterale Verhandlungen simuliert werden, sodass junge Menschen Einblick in die Praxis der internationalen Beziehungen erhalten. Solche «Model ASEM» werden in verschiedenen Ländern, darunter der Schweiz, durchgeführt.

Model-ASEM-Spinoff Schweiz 2017 (en)