UNESCO

Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) ist eine 1945 gegründete Sonderorganisation der UNO. Sie umfasst 193 Mitgliedstaaten – darunter die Schweiz, die der UNESCO seit 1949 angehört – und 11 assoziierte Mitglieder.

Die UNESCO beruht auf der Überzeugung, dass ein nachhaltiger Frieden nicht nur auf wirtschaftlichen und politischen Vereinbarungen aufgebaut werden kann, sondern auch in der geistigen und moralischen Solidarität der Menschheit verankert sein muss.

Konkreten Ausdruck findet diese Solidarität in der internationalen intellektuellen Zusammenarbeit in den Gebieten Bildung, Wissenschaft (exakte Wissenschaften und Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften), sowie Kultur und Kommunikation.

Die Schweiz spielt in der UNESCO eine aktive Rolle und ist mit einer ständigen Delegation am Sitz der Organisation in Paris vertreten. Sie gehört verschiedenen zwischenstaatlichen Ausschüssen an.

Ständige Delegation der Schweiz bei der UNESCO

Wie alle Mitgliedstaaten verfügt auch die Schweiz über eine nationale UNESCO-Kommission. Sie umfasst zwanzig Mitglieder, die vom Bundesrat ernannt werden. Das Sekretariat der Kommission ist dem EDA angegliedert. Sie führt gemeinsam mit der Zivilgesellschaft selbständig nationale Projekte im Zusammenhang mit der UNESCO durch.

Schweizerische UNESCO-Kommission