Logistiker/Logistikerin EFZ

Logistikerinnen und Logistiker mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis (EFZ) befassen sich mit der Zirkulation von Waren in einem Betrieb. Im EDA können Interessierte die Ausbildung in der Fachrichtung Lager absolvieren.

Logistikerinnen und Logistiker Fachrichtung Lager überwachen den Wareneingang, machen die Eingangskontrolle und helfen beim Aus- und Verladen der Waren.

Die Fachrichtung Lager beinhaltet alle Funktionen der Logistik eines Betriebs:

  • Wareneingang (Kontrolle, Erfassung, Einlagerung)
  • Lagerhaltung (Inventur, Verdichtung Kontrolle)
  • Warenausgang (Kommissionierung, Retourenabwicklung)
  • Versand (Verlad von LKW, Container und Bahn)
  • Diverses (Abschreibungen, Vernichtungen, umweltgerechte Entsorgungen)

Ausbildungsort: Der Kurier

Die Ausbildung zur Logistikerin oder zum Logistiker findet im Kurier des EDA statt. Der Kurier ist der Abteilung Informatik EDA der Direktion für Ressourcen DR unterstellt. Er erbringt seine Dienstleistungen für das gesamte Departement. Der Kurier ist die zentrale Anlaufstelle der schweizerischen Post und stellt den Postverkehr innerhalb des Departements sicher. Er verarbeitet Schriftstücke und Gegenstände für die diplomatischen und konsularischen Kuriersendungen und organisiert, plant und überwacht die Kurierverbindungen vom In- bis zum Output. Sie ist auf die Hauptdistributionskanäle Dipl. Kurier und Inhouse Post gegliedert. 

Ausbildungsinhalt

Die vielseitige Grundausbildung im Logistikbereich ermöglicht einen optimalen Start in die Arbeitswelt. Die Ausbildung beinhaltet die Güterbewirtschaftung im Bereich Annahme, Transport, Lagerung, Kommissionierung, Inventarisierung und Versand von Gütern.

Das Ausbildungsprogramm in Fachrichtung Lager beinhaltet:

  • Einführungskurse beim Verband SVBL (Schweizerischer Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik)
  • Staplerprüfung (Handdeichselgeräte und Fahrersitzstapler)
  • Allgemeine Lagertätigkeiten wie oben beschrieben
  • Sogenannte Sockelprüfung für alle Lehrlinge

Schweizerische Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik

Perspektive

Nach der Ausbildung zur Logistikerin und zum Logistiker gibt es unterschiedliche Perspektiven für eine berufliche Tätigkeit und für Weiterbildungen.

  • Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis
  • Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom
  • Zugang zur Fachhochschule im Anschluss an die Berufsmatura Techniker TS Logistik, NDS Logistik (Nachdiplomstudium)
  • Diverse Querausbildungen in alle Logistikberufe (z.B. eidg. dipl. Logistikfachmann/-fachfrau, eidg. dipl. LogistikleiterIn, eidg. dipl. LogismatikerIn etc).
  • Entwicklungsmöglichkeiten zum/zur VorarbeiterIn, LagerleiterIn, LogistikleiterIn, usw.

Voraussetzungen

Logistikerinnen und Logistiker kommen häufig mit anderen Menschen in Kontakt. Sie sollten ein freundliches, selbstsicheres und gepflegtes Auftreten haben und gerne im Team arbeiten. Interessentinnen und Interessenten für diesen Beruf übernehmen gerne Verantwortung, denken logisch und schätzen ihre Fähigkeiten richtig ein. Sie bringen mindestens einen Realschulabschluss mit genügenden Noten in Deutsch und Mathematik mit.

Bewerbung

Zu einer Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben handschriftlich
  • Lebenslauf
  • Schulzeugnisse der letzten drei Schuljahre
  • Falls vorhanden: Resultate von Multicheck, Kompass oder Stellwerk

Bewerbungen werden nur während den Ausschreibungen und in elektronischer Form entgegengenommen.

Nächste freie Lehrstelle: 2020

Sämtliche Lehrstellen des EDA werden auf dem Stellenportal des Bundes publiziert.

Stellenportal Bund