Bilaterale Beziehungen Schweiz–Monaco

Die bereits sehr guten bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Monaco intensivieren sich weiter, insbesondere in Bereichen, die von gemeinsamem Interesse sind, wie Umwelt, Bekämpfung der Finanzkriminalität, Frankophonie und Sport.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Seit 2006 ist der Schweizer Botschafter mit Sitz in Paris beim Fürstentum akkreditiert. Die Kontakte zwischen den beiden Staaten finden vor allem auf multilateraler Ebene in den Institutionen der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und der Internationalen Organisation der Frankophonie (OIF) statt.

Prinz Albert II. besuchte die Schweiz letztmals offiziell im Mai 2007. Das monegassische Staatsoberhaupt weilte zudem 2010 im Rahmen des Frankophoniegipfels von Montreux in der Schweiz. Der Vorsteher des EDA und damalige Bundespräsident besuchte das Fürstentum Monaco im Dezember 2014 zur Eröffnung der 127. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOK). Bei dieser Gelegenheit traf er Prinz Albert II. zu einem offiziellen Gespräch.

Datenbank Staatsverträge

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die Schweizer Wirtschaft ist in Monaco vor allem im Bank- und Finanzbereich präsent. Die Schweizer Banken sind auf dem Finanzplatz Monaco sehr gut vertreten. Hingegen führt die Schweiz keine Statistik zum bilateralen Handelsvolumen und zu den gegenseitigen Investitionen mit dem Fürstentum.

Schweizerinnen und Schweizer in Monaco

Ende 2016 lebten gemäss Auslandschweizerstatistik 1211 Schweizerinnen und Schweizer in Monaco. Die Schweizerinnen und Schweizer bilden neben Franzosen und Italienern die grösste Ausländergruppe in Monaco.  Die konsularischen Beziehungen zwischen den beiden Staaten werden vom Generalkonsulat der Schweiz in Marseille gepflegt.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Das Fürstentum Monaco eröffnete 1959 eine Botschaft in Bern. Der erste offizielle Besuch eines Prinzen der Familie Grimaldi in der Schweiz erfolgte im Jahr darauf, im November 1960, mit Rainier III. Der erste Botschafter der Schweiz (mit Sitz in Paris) wurde im Juni 2006 durch Prinz Albert II. akkreditiert.

Monaco, Historisches Lexikon der Schweiz