Die Macht von Daten für ein besseres Leben nutzen – Weltentwicklungsbericht 2021

Dienstag, 14.09.2021 – Dienstag, 14.09.2021

Öffentlicher Anlass

Das Bild zeigt den Weltentwicklungsbericht 2021.
Die DEZA und die Weltbank laden Sie zur Präsentation und Diskussion des Weltentwicklungsberichts 2021 «Daten für ein besseres Leben» ein. © DEZA, Weltbank

Die DEZA und die Weltbank freuen sich, Sie zu einer öffentlichen virtuellen Veranstaltung zum Thema «Die Macht von Daten für ein besseres Leben nutzen – Weltentwicklungsbericht 2021» einzuladen. 

Ort: Virtuell

Krisen wie die COVID-19-Pandemie haben gezeigt, wie wichtig es ist, dass Länder über solide statistische Kapazitäten verfügen. Genaue und zeitnahe Daten sind zentral für die Bewältigung von Notlagen, um informierte politische Entscheidungen zu treffen und damit Regierungen ihrer Rechenschaftspflicht nachkommen können. Das Potenzial von Daten zur Unterstützung einer inklusiven, nachhaltigen Entwicklung und Armutsbekämpfung ist enorm. Gleichzeitig bringt eine sich verändernde Datenlandschaft auch Risiken und Herausforderungen mit sich. Wie kann das volle Potenzial von Daten für die Entwicklung entfaltet werden? Wie können Daten auf sichere, ethische und gerechte Weise genutzt werden?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Weltbank in der neuesten Ausgabe ihres Weltentwicklungsberichts 2021 mit dem Titel «Daten für ein besseres Leben». An der Veranstaltung werden die Autorinnen und Autoren des Berichts ihre wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen vorstellen. Ein Podium mit Vertreterinnen und Vertretern der Weltbank, des Privatsektors, der Wissenschaft und der Bundesverwaltung, wird konkrete Beispiele vorstellen und diskutieren, wie verschiedene Akteure dazu beitragen können, Daten für die Umsetzung der Agenda 2030 zu nutzen. Teilnehmende werden die Möglichkeit haben, sich mit den Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmern sowie Expertinnen und Experten der Weltbank auszutauschen.

Die Veranstaltung findet virtuell auf Webex statt und wird in englischer Sprache abgehalten.

Interessierte können sich bis am 13. September 2021 anmelden.

Programm (PDF, 400.2 kB, Englisch)

Anmeldung