Die Schweiz ist am «100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern» vertreten

Bern, Medienmitteilung, 01.04.2015

Der Schweizer Botschafter in Armenien vertritt die Schweiz an der Gedenkfeier zum «100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern» am 24. April 2015 in Eriwan. Der Bundesrat folgt damit seiner bisherigen Praxis einer zurückhaltenden Teilnahme an Gedenkfeiern zu internationalen historischen Ereignissen.

Der Bundesrat hat die tragischen Ereignisse im Jahr 1915 wiederholt verurteilt, die zum Tod sehr vieler Armenierinnen und Armenier geführt haben (je nach Quelle zwischen mehreren Hunderttausenden und 1.5 Millionen).

Die Schweiz wird sich auch in Zukunft für eine Normalisierung der Beziehungen zwischen der Türkei und Armenien einsetzen. So sehen die 2009 zwischen den beiden Staaten unterzeichneten Zürcher Protokolle u. a. die Schaffung einer gemischten Kommission unabhängiger Historiker vor, die sich mit der Auslegung der tragischen Ereignisse auseinandersetzen soll.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Tel. 058 462 31 53
info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Der Bundesrat
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten