73. UNO-Generalversammlung

Montag, 24.09.2018 – Freitag, 28.09.2018

Organisation der Vereinten Nationen (UNO); Generalversammlung UNO

Die Prioritäten der Schweiz orientieren sich an den strategischen Hauptachsen ihres Engagements für den Zeitraum 2012–2022: Frieden und Sicherheit sowie Reform der UNO.

In der letzten Septemberwoche steht in New York die Eröffnung der 73. UNO-Generalversammlung (UNO-GV) im Zentrum.

Am 25. September präsentiert Bundespräsident Alain Berset an der Generaldebatte zur Eröffnung der UNO-GV die Schwerpunkte der schweizerischen Aussenpolitik für das kommende Jahr im Rahmen der UNO.

Der Bundespräsident und Bundesrat Ignazio Cassis vertreten die Schweiz in der ministeriellen Woche (High Level Week) in New York an verschiedenen Veranstaltungen zu aktuellen Themen. Zudem führen sie bilaterale Gespräche. 

Prioritäten der Schweiz für die 73. Tagung der UNO-Generalversammlung (PDF, 270.4 kB, Deutsch)

Die Schweiz legt ihre Prioritäten für die 73. UNO-Generalversammlung fest, Medienmitteilung EDA, 14.09.2018

«Eine Welt des Nullsummenspiels kennt keine Gewinner» - Eröffnungsrede von Bundespräsident Alain Berset, 25.09.2018

Twitter Switzerland-UN 

26.09.2018 – Bundesrat Ignazio Cassis zieht eine positive Bilanz seiner ersten Teilnahme an der UNO-Generalversammlung

Der Multilateralismus schütze Länder, die wie die Schweiz keine Militärmächte sind, sagte Bundesrat Ignazio Cassis am Mittwoch, 26. September 2018, und zog eine positive Bilanz seiner ersten Teilnahme an der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Medienmitteilung, EDA, 26.09.2018

Blogbeitrag: Ignazio Cassis in New York: die Schweiz braucht Multilateralismus (Videos), EDA

Bundespräsident Berset fordert in New York eine stärkere internationale Zusammenarbeit, Medienmitteilung, Bundesrat, 27.09.2018

26.09.2018 – Syrien: Fortschritte im Friedensprozess sind zwingend

Bundesrat Cassis appelliert an EU-Treffen zur Syrienkrise für gemeinsames Engagement zur Bewältigung der humanitären Katastrophe.

Die Hohe Vertreterin der EU für Aussenpolitik und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission Federica Mogherini und Kommissar Christos Stylianides sind Gastgeber dieses hochrangigen UNO-Anlasses.

Teil nehmen neben Staffan de Mistura, Syrien-Sondergesandter des UNO-Generalsekretärs, auch Untersekretär für humanitäre Angelegenheiten Mark Lowcock, der Administrator des UNO-Entwicklungsprogramms UNDP Achim Steiner und UN-Hochkommissar für Flüchtlinge Filippo Grandi.

Syrien: Fortschritt im Friedensprozess ist zwingeng, Rede von Ignazio Cassis, 26.09.2018 (fr, en)

25.-26.09.2018 – Bilaterale Kontakte am Rande der UNO-Generalversammlung

Die Anwesenheit zahlreicher Mitglieder ausländischer Regierungen gibt Bundesrat Ignazio Cassis Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und bestehende bilaterale Beziehungen zu vertiefen.

Neben der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen, die im Rahmen der 73. UNO-Generalversammlung durchgeführt werden, nutzt der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA seine Anwesenheit in New York auch für bilaterale Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern von UNO-Mitgliedstaaten sowie von verschiedenen Organisationen.

Bundesrat Ignazio Cassis trifft in New York Aussenministerinnen und Aussenminister anderer Staaten, darunter seine Amtskollegen der EU und aus Russland.