Schweizerische Botschaft in Marokko

Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA
Schweizerische Botschaft in Rabat © EDA

CORONAVIRUS - Kurznachrichten

Aktualisiert am 08.10.2020

Die marokkanische Regierung beschloss am 9. Oktober 2020, den Ausnahmezustand im Gesundheitsbereich bis zum 10. November 2020 zu verlängern. Alle Touristen, die bisher in Marokko gestrandet sind, müssen bis zu diesem Zeitpunkt das Gebiet verlassen haben oder ihre Situation mit der Polizei regularisiert haben, unter Androhung einer Geldstrafe.

Die Geltungsdauer der vorübergehenden Zulassung der Transportmittel des Tourismus, die im Laufe des Jahres 2020 ausläuft, ist vom marokkanischen Zoll bis zum 31. Dezember 2020 verlängert worden.

Obligatorische Quarantäne für Reisende aus Marokko

 Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat entschieden Marokko per 28.09.2020 auf die Risikoliste zu setzen. Alle Personen die aus Marokko in die Schweiz einreisen, müssen sich in Quarantäne begeben.
Ein negativer Test erlaubt kein vorzeitiger Abbruch der Quarantäne. Das genaue Vorgehen nach der Einreise in die Schweiz wird weiter unten genau beschrieben.

CORONAVIRUS - Allgemeine Informationen

Schrittweise Öffnung der Botschaft für die Öffentlichkeit

Im Zusammenhang mit der aktuellen Gesundheitskrise ist der Zugang zu den Schaltern nur nach Vereinbarung und mit einer Maske möglich. Die Zahl der verfügbaren Termine musste reduziert werden, um eine übermäßige Inanspruchnahme zu vermeiden und den Gesundheitsvorschriften zu entsprechen. Diese Situation kann zu einer gewissen Wartezeit führen, um Ihren Termin zu erhalten. Es werden nur Personen mit einem Termin empfangen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

Abhängig von der Kategorie Ihrer Anfrage finden Sie nachstehend das Verfahren, das Sie befolgen müssen, um einen Termin zu erhalten:

  • Chancellerie (Ausweispapiere, Zivilstand, etc...)

Bitte fordern Sie einen Termin per E-Mail unter: rabat.chancellerie@eda.admin.ch an.

  • Visa

Antrag für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen:

Gesuche um ein Visum für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen (nationales Visum Typ D, z.B. für Studienaufenthalte in der Schweiz, Familienzusammenführung, Wiedereinreisevisum) werden akzeptiert. Bitte fordern Sie einen Termin per E-Mail unter: rabat.rdv@eda.admin.ch an.

Für die Rücknahme eines nationalen Visums vom Typ D, basierend auf einer bereits von den zuständigen Behörden in der Schweiz erteilten Bewilligung, senden Sie Ihren Antrag bitte an rabat.visa@eda.admin.ch, so dass ein Termin vereinbart werden kann.

Antrag für einen Aufenthalt von weniger als 90 Tagen:

Die Bearbeitung von Visumanträgen für einen Aufenthalt von weniger als 90 Tagen (Schengen-Visum Typ C, z.B. für Tourismus, private oder berufliche Besuche) bleibt bis auf weiteres ausgesetzt. Derzeit werden keine Termine vereinbart. Das Datum der Wiedereröffnung ist noch nicht bekannt. Bitte besuchen Sie diese Website regelmäßig, um die Entwicklung zu verfolgen.

Bitte konsultieren Sie auch das Dokument FAQ-Visas_COVID19 (PDF, 671.2 kB, Französisch)

Einreisebeschränkungen in die Schweiz

Der Bundesrat nahm Kenntnis von der Aktualisierung der Empfehlungen des EU-Rates über Einreisebeschränkungen wegen Coronaviren für bestimmte gefährdete Länder oder Regionen. Somit wird Personen aus Marokko ab dem 16.08.2020 um 00.00 Uhr grundsätzlich die Einreise in die Schweiz verweigert (vgl. Anhang 1 der Verordnung 3 Covid-19).

Ausnahmen sind jedoch vorgesehen. Das Einreiseverbot gilt nicht für Personen, die die schweizerische Staatsangehörigkeit besitzen, den freien Personenverkehr geniessen oder sich in einer Situation absoluter Notwendigkeit befinden. Ausländerinnen und Ausländer - auch wenn sie aus einem gefährdeten Land kommen -, die eine der festgelegten Bedingungen erfüllen, dürfen deshalb weiterhin in die Schweiz einreisen. Diese Bedingungen können unter der Rubrik "Einreise / Wer ist vom Einreiseverbot in die Schweiz nicht betroffen? " der SEM-FAQs.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Staatssekretariats für Migration SEM und in der Verordnung 3 Covid-19, die alle grundlegenden Informationen über die Öffnung der Grenzen der Schengen-Staaten für Drittstaatsangehörige enthält.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat Empfehlungen für Reisende und
eine Liste von Risikoregionen erstellt, die es regelmässig aktualisiert. Das
Königreich Marokko ist seit dem 28.09.2020 Teil dieser Liste. Jeder Reisende
aus Marokko muss sich nach seiner Einreise für 10 Tage in Quarantäne begeben und die folgenden Vorschriften beachten. Diese Liste wird regelmässig durch den Bundesrat aktualisiert und sollte vor jeder Einreise konsultiert werden. Die Liste ist hier verfügbar.

Vorgehen nach der Einreise

  • Gehen Sie sofort nach der Einreise in Ihr Zuhause oder eine andere geeignete Unterkunft (z.B. Hotel oder Ferienwohnung). Auf dem Weg dorthin gilt: Halten einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein.
  • Wenn Sie den Abstand nicht einhalten können, empfehlen wir Ihnen eine Maske zu tragen. Vermeiden Sie wenn möglich den öffentlichen Verkehr.
  • Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen der zuständigen kantonalen Behörde. Folgen Sie den Anweisungen der <Behörde. Sie müssen sich während 10 Tagen nach Ihrer Einreise in die Schweiz ständig in Ihrem Zuhause oder einer anderen geeigneten Unterkunft aufhalten.

Vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Personen und folgen Sie der Anweisung zur Quarantäne.Wer die Quarantäne- oder Meldepflicht nicht befolgt, begeht nach dem Epidemiengesetz eine Übertretung, die mit einer Busse von bis zu CHF 10 000 bestraft werden kann.

Das Dokument «Anweisung zur Quarantäne» ist in verschiedenen Sprachen unter Informationen in den Sprachen der Migrantinnen und Migranten der Schweiz zu finden.

Was die Wiederöffnung der marokkanischen Grenzen betrifft, so liegen die Ein- und Ausreisemodalitäten in der Verantwortung der marokkanischen Behörden.

Informationen über die Situation in Marokko

  • Am 20. März 2020 wurde der gesundheitliche Notstand ausgerufen. Es ist bis zum 10. November 2020 in Kraft. Das Tragen von Masken im Freien ist seit dem 7. April 2020 Pflicht, und jeder Täter wird mit ein bis drei Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe bestraft.

  • Seit dem 15. Juli 2020 haben die marokkanischen Behörden die Grenzen teilweise geöffnet, um die Rückkehr eigener Staatsangehöriger und Ausländer mit marokkanischer Aufenthaltsgenehmigung nach Marokko zu ermöglichen. Beim Einchecken müssen Reisende innerhalb von 72 Stunden einen negativen PCR-Test, gefolgt von einer klinischen Untersuchung bei der Ankunft im Falle von Symptomen. Kinder unter 11 Jahren sind jedoch davon ausgenommen. Diese Operation wird es auch ermöglichen, Marokko für im Ausland ansässige Marokkaner und in Marokko gestrandete Ausländer mit oder ohne Wohnsitz in Marokko zu verlassen.

  • Diese Operation stützt sich hauptsächlich auf den Lufttransport, der hauptsächlich von der RAM, Air Arabia, Air France und Transavia bereitgestellt wird. Es gibt auch Fährschiffe, die vom Hafen von Sète (Frankreich) und Genua (Italien) aus verkehren.

Die Facebook-Seite des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und im Ausland lebende Marokkaner enthält Informationen über diese Operation, und Sie können dieses Ministerium auch unter den folgenden Nummern erreichen:
- Callcenter: +212 537 66 33 00
- Krisenstab: +212 666 89 11 05 / +212 662 01 34 36 / +212 537 67 62 18

Die Erteilung der Genehmigung für die Ausreise von Repatriierungsschiffen und -flugzeugen liegt in der ausschließlichen Verantwortung der marokkanischen Behörden.

Ausländer, die kein Einreisevisums nach Marokko benötigen, sind berechtigt, in das Staatsgebiet einzureisen, wenn sie Folgendes vorlegen eine Einladung von einem marokkanischen Unternehmen oder eine Hotelreservation in Marokko.

  • Bei allen Fragen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) in Marokko bitten wir Sie, die Anweisungen des lokalen Gesundheitsministeriums und die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu respektieren.

  • Wir empfehlen Ihnen auch, die Websites des EDA und des BAG zu konsultieren, die zahlreiche Informationen und Antworten auf Ihre Fragen enthalten. Wenn Sie offene Fragen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an rabat@eda.admin.ch, insbesondere im Hinblick auf konsularische Angelegenheiten. Seit März 2020 tun wir unser Bestes, um auf Ihre Botschaften zu reagieren und Sie entsprechend zu leiten. Im Notfall bleibt die EDA-Helpline eine Ressource, die es zu berücksichtigen gilt.

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Die Schweiz und Marokko

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa & Einreise in die Schweiz

Visabestimmungen, Einreichung Visumantrag, Formulare und Visumkosten sowie Informationen zum Aufenthalt in der Schweiz

Newsletter

Die Schweizer Botschaft informiert mit Newsletter über Kultur, Wissenschaft und Politik

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen

Schweizer Entwicklungszusammenarbeit

Kooperationstätigkeiten in Marokko durch verschiedene Akteure der Eidgenossenschaft