Strategie

Seit der Jahrtausendwende ist Peru von relativer politischer Stabilität und ausserordentlichem Wirtschaftswachstum geprägt.

Trotz dieser Errungenschaften bleiben gewichtige wirtschaftliche Herausforderungen bestehen, wie eine tiefe Produktivität und hohe Informalität im privaten Sektor, ein fast ausschliesslich auf der Nutzung natürlicher Ressourcen beruhendes Exportwachstum und ein Schadenpotenzial aufgrund des Klimawandels.

Zur Erreichung der übergeordneten Ziele der Armutsbekämpfung und der Förderung sozialer Integration wird das SECO diese Herausforderungen mit der Unterstützung eines nachhaltigen und regional ausgeglichenen Wachstums und der Integration in die internationale Wirtschaft unterstützen.

Deshalb unterstützt das SECO Peru in den folgenden vier Bereichen:

  1. Förderung eines wettbewerbsfähigen Privatsektors mit Zugang zu den Finanzmärkten und dem globalen Handel.
  2. Nachhaltige und integrierte urbane Infrastruktur um die Herausforderungen in den rasch wachsenden urbanen Zentren zu beantworten.
  3. Nachhaltige Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen um langfristiges Wachstum zu fördern, Umweltschädigung zu hindern und den Klimawandel ein zu dämmen.
  4. Förderung einer effektiven und transparenten öffentlichen Wirtschaftsführung für stabile und förderliche wirtschaftliche Rahmenbedingungen und einer Verantwortlichkeit gegenüber den Bürgern und Bürgerinnen.