Projekte

Resultate filtern nach
Status    

Objekt 1 – 12 von 48

Projekt abgeschlossen

Trinkwasser für die Flüchtlinge im jordanischen Lager Azraq

Wasser fliesst aus einem Leitungsrohr. Im Hintergrund sieht man das Flüchtlingslager Azraq

01.02.2016 - 30.06.2017

Jordanien beherbergt über 600’000 syrische Flüchtlinge auf seinem Staatsgebiet. Das Flüchtlingslager Azraq ist das zweitgrösste Lager im Land. Hier hat die Humanitäre Hilfe der DEZA in Zusammenarbeit mit UNICEF eine Wasserversorgungsanlage gebaut. Sie ermöglicht Tausenden Familien einen direkten Zugang zu Trinkwasser.

Land/Region Thema Periode Budget
Jordanien
Wasser
Trinkwasser und Siedlungshygiene (WASH) (bis 2016)
Einsparung von Wasserressourcen
WASSERVERSORGUNG & SIEDLUNGSHYGIENE
WASSERVERSORGUNG & SIEDLUNGSHYGIENE
Trinkwasser-Grundversorgung und Siedlungshygiene
Schutz von Wasserressourcen (inkl. Datenerfassung)

01.02.2016 - 30.06.2017


CHF 2'210'000



Projekt abgeschlossen

Wiederaufbau nach dem Notstand

Ein Gebäude mit UNHCR-Fahnen und zwei verschleierten Frauen auf einem Balkon.

01.01.2016 - 31.12.2016

Die Zerstörung in Syrien ist enorm, und die Zahl der Obdachlosen wächst stetig. Das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge koordiniert die Wiederaufbauarbeiten vor Ort. Seit Beginn der Syrien-Krise hat die DEZA 13,4 Millionen Franken an die Organisation für ihre Arbeit in Syrien überwiesen. Schweizer Experten waren zudem an der Entwicklung langfristig ausgerichteter Baustandards für die Rückkehr von vertriebenen Bevölkerungsgruppen beteiligt.

Land/Region Thema Periode Budget
Irak
Jordanien
Libanon
Marokko
Syrien
Tunesien
Jemen
Migration
Zwangsvertreibung (Flüchtlinge, Binnenvertriebene, Menschenhandel)
NOTHILFE
Materielle Nothilfe und Leistungen

01.01.2016 - 31.12.2016


CHF 6'000'000



Projekt abgeschlossen

Die Schweiz unterstützt die Aktivitäten des IKRK in Syrien

Ein kleines Mädchen, das zu den intern Vertriebenen zählt, holt Wasser bei einem Wassertankwagen des IKRK in der Ortschaft Talbiseh, am Rand von Homs.

01.01.2015 - 31.12.2015

2011 brach die Syrien-Krise aus, die heute zu den schlimmsten humanitären Katastrophen zählt, die die Welt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlebt hat. Das IKRK ist eine der wenigen internationalen Organisationen, die im Landesinnern Hilfseinsätze leisten können. Die DEZA arbeitet mit dem IKRK zusammen, was die Lieferung von Nahrungsmitteln sowie den Zugang zu Wasser und medizinischer Versorgung von Millionen von Syrerinnen und Syrern betrifft, die Opfer dieses Konflikts wurden.

Land/Region Thema Periode Budget
Irak
Jordanien
Libanon
Syrien
Humanitäre Hilfe & DRR
Menschenrechte
Materielle Nothilfe
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
NOTHILFE
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Materielle Nothilfe und Leistungen
Menschenrechte

01.01.2015 - 31.12.2015


CHF 8'300'000



Projekt abgeschlossen

Syrische Flüchtlingskinder werden von einer jordanischen Schulklasse empfangen

Spielende Kinder im Schulhof

01.11.2014 - 29.02.2016

In einem gemeinsamen Projekt sanieren die Partnerorganisationen der DEZA und das jordanische Bildungsministerium öffentliche Schulen im Norden des Landes. Ein Grossteil der syrischen Flüchtlingskinder kann in diesen renovierten Schulen aufgenommen werden. Nach einer ersten Sanierung von 29 Schulen wurde das Projekt auf weitere 28 Schulgebäude ausgedehnt.

Land/Region Thema Periode Budget
Jordanien
Bildung
Migration
Grundbildung
Zwangsvertreibung (Flüchtlinge, Binnenvertriebene, Menschenhandel)
BILDUNG
NOTHILFE
Primarschulbildung
Materielle Nothilfe und Leistungen

01.11.2014 - 29.02.2016


CHF 1'200'000



Projekt abgeschlossen

Bau eines neuen Wasser- und Abwassernetzes für das Flüchtlingslager Jerash

01.12.2011 - 31.03.2017

In Jordanien leben viele palästinensische Flüchtlinge immer noch in provisorischen Unterkünften. Nach fünf Jahrzehnten gab es im Lager Jerash immer wieder ernsthafte Gesundheitsprobleme, weil die Zahl von Flüchtlingen ständig anstieg und keine wirksamen Massnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen getroffen wurden. Eine der grössten Herausforderungen war der beschränkte Zugang zu sauberem Wasser und zu einer zentralen Abwasserentsorgung. Um dieses Problem anzugehen, lancierte die DEZA ein ehrgeiziges Projekt.

Land/Region Thema Periode Budget
Jordanien
Wasser
Landwirtschaft und Ernährungssicherheit
Trinkwasser und Siedlungshygiene (WASH) (bis 2016)
Einsparung von Wasserressourcen
Landwirtschaftliche Wasserressourcen
Wassersektorpolitik
WASSERVERSORGUNG & SIEDLUNGSHYGIENE
WASSERVERSORGUNG & SIEDLUNGSHYGIENE
WASSERVERSORGUNG & SIEDLUNGSHYGIENE
Trinkwasser-Grundversorgung und Siedlungshygiene
Schutz von Wasserressourcen (inkl. Datenerfassung)
Politik und Verwaltung im Wasserbereich
Landwirtschaftliche Wasser-Ressourcen

01.12.2011 - 31.03.2017


CHF 5'845'000



Relief International: Providing educational opportunities for Syrian refugees in Za’atari and Azraq camps

01.01.2019 - 31.12.2019

SDC’s contribution will help to maintain essential education services provided by Relief International (RI) for Syrian refugee children and youth in Za’atari and Azraq camps especially after the drastic funding cuts announced by UNICEF in June 2018. The project contributes to retain school-aged refugee children in the formal education system by providing support through: 1) Remedial Education services for in-school children with learning difficulties and 2) the certified drop-out programme for out-of-school children who can only go back to school if they complete the programme.


Allocation of SDC Funding to ICRC Operations in 2019

01.01.2019 - 31.12.2019

In line with the Good Humanitarian Donorship (GHD) principles, Switzerland recognizes the necessity of predictable and flexible funding to respond to changing needs in humanitarian crises. SDC funding to ICRC operations allows the International Committee of the Red Cross (ICRC) to respond proactively and to provide immediate protection and assistance for people affected by armed conflict and other situations of violence.



JOR Sanitation Solutions for Underserved Communities in Jordan

01.07.2017 - 30.06.2027

In Jordan water supply from conventional water sources has come to its limits. Appropriate sanitation solutions will minimize the risks for public health and reduce the hazards of environmental pollution. Additionally these will cut the costs for sanitation operations and free resources for other purposes. Thus the project will contribute to the much needed decoupling of population and economic growth from resource consumption and pollution of the environment.


Sanitation Solutions for Underserved Communities in Jordan

01.07.2017 - 30.11.2021

The amount of water available from conventional sources in Jordan is decreasing dangerously, the population is increasing constantly and additional sources are needed urgently. By using treated wastewater as an alternative resource Jordan could reduce its dependence on fresh water. Proven Swiss expertise in the sanitation sector aims at increasing the efficiency of wastewater treatment systems and on turning wastewater streams into physical and financial resources. This will not only provide additional water but also reduce health risks and protect groundwater.


Projekt abgeschlossen

Allocation of SDC Funding to UNHCR Operations in 2017

01.01.2017 - 31.12.2017

In line with the Good Humanitarian Donorship (GHD) principles, Switzerland recognizes the necessity of predictable and flexible funding to respond to changing needs in humanitarian crises. SDC funding to UNHCR operations allows the UN Refugee Agency to respond proactively and to provide immediate protection and assistance to refugees and internally displaced people in life-threatening situations and underfunded emergencies.


Projekt abgeschlossen

Allocation of SDC Funding to ICRC Operations in 2017

01.01.2017 - 31.12.2017

In line with the Good Humanitarian Donorship (GHD) principles, Switzerland recognizes the necessity of predictable and flexible funding to respond to changing needs in humanitarian crises. SDC funding to ICRC operations allows the International Committee of the Red Cross (ICRC) to respond proactively and to provide immediate protection and assistance for people affected by armed conflict and other situations of violence.

Objekt 1 – 12 von 48