News

Alle (14)

Objekt 1 – 12 von 14


EDA bekräftigt Engagement für eine Welt ohne Todesstrafe

10.10.2017 — Medienmitteilung EDA
Die Schweiz will weiterhin eine führende Rolle in der weltweiten Bewegung zur Abschaffung der Todesstrafe übernehmen. Zum Welttag gegen die Todesstrafe veröffentlicht das EDA seinen neuen Aktionsplan. Er definiert das aussenpolitische Engagement der Schweiz zugunsten der weltweiten Abschaffung der Todesstrafe für den Zeitraum bis Ende 2019.


Asienkonferenz der OSZE: Bundesrat Didier Burkhalter nennt Terrorbekämpfung, Cyber und Katastrophenvorsorge mögliche Bereiche verstärkter Kooperation

01.06.2015 — Medienmitteilung EDA
Zusammenarbeit bei Terrorbekämpfung, Katastrophenvorsorge oder im Cyber-Bereich kann das gegenseitige Vertrauen in Asien stärken: Dies sagte Bundesrat Didier Burkhalter bei der Eröffnung der der Asienkonferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Seoul. Die OSZE kann laut dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA aufgrund ihrer Erfahrungen und ihres Instrumentariums für Dialogförderung und Vertrauensbildung eine Brücke für den Sicherheitsdialog mit Asien bilden. Derzeit hat die Schweiz den Vorsitz der OSZE-Asiengruppe inne.


Schweiz begrüsst den Abschluss des neuen Rahmenwerks zur Minderung von Katastrophenrisiken

18.03.2015 — Medienmitteilung EDA
Nach mehrtägigen Verhandlungen haben die Delegationen an der 3. UNO-Weltkonferenz zur Katastrophenvorsorge (WCDRR) in der japanischen Stadt Sendai ein neues internationales Rahmenwerk, das Sendai Framework for Disaster Risk Reduction (2015 – 2030) verabschiedet, das für die kommenden 15 Jahre die Schwerpunkte der Katastrophenvorsorge definiert. Manuel Bessler, der Delegierte des Bundesrates für Humanitäre Hilfe und Leiter der Schweizer Delegation in Sendai, begrüsste das neue Rahmenwerk, das weltweit neue Impulse in der Prävention von Katastrophen geben wird.




Vorbeugung und Bewältigung von Katastrophen: Bundesrat Didier Burkhalter nimmt an UNO-Weltkonferenz in Sendai teil

09.03.2015 — Medienmitteilung EDA
Vom 14. bis 18. März 2015 findet in der japanischen Stadt Sendai die 3. UNO-Weltkonferenz zur Minderung von Katastrophenrisiken (Disaster Risk Reduction, DRR) statt. Während des ministeriellen Teils wird Bundesrat Didier Burkhalter die Delegation anführen und die Position der Schweiz vertreten. Danach wird die Schweizer Delegation, der unter anderem Vertreter und Vertreterinnen der Humanitären Hilfe des Bundes, des Bundesamts für Umwelt (BAFU) und des Bundesamts für Bevölkerungsschutz (BABS) angehören, die Verhandlungen im Hinblick auf einen neuen Rahmenaktionsplan weiterführen. Bundesrat Burkhalter seinerseits wird am 15. März zu politischen Gesprächen nach Indonesien und später nach Sri Lanka weiterreisen.


Bundespräsident Didier Burkhalter empfängt Kronprinz Naruhito von Japan

19.06.2014 — Medienmitteilung EDA
Bundespräsident Didier Burkhalter hat am Donnerstag, 19. Juni 2014, den japanischen Kronprinzen Naruhito in Neuenburg empfangen. Dieser offizielle Besuch des Kronprinzen in der Schweiz ist Teil der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen diplomatischer Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan.


Besuch des Bundespräsidenten in Tokio zur Feier von 150 Jahren freundschaftlicher und fruchtbarer Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan

03.02.2014 — Medienmitteilung EDA
Am ersten Tag seines Japanbesuchs hat Bundespräsident Didier Burkhalter in Begleitung seiner Gattin Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko getroffen. Im Zentrum des Gesprächs stand die Freundschaft zwischen der Schweiz und Japan. Der Besuch markiert den Auftakt zu den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der bilateralen Beziehungen. Die Beziehungen sind freundschaftlich und für beide Länder fruchtbar, ist Japan doch der zweitgrösste Handelspartner der Schweiz in Asien.


Besuch von Bundespräsident Didier Burkhalter in Japan anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der bilateralen Beziehungen

29.01.2014 — Medienmitteilung EDA
Bundespräsident Didier Burkhalter wird vom 3.-6. Februar 2014 nach Japan reisen. Der Besuch markiert den Auftakt des 150-jährigen Jubiläums der bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Inselreich. Der Bundespräsident wird mit seiner Gattin an einem Grossanlass die Feierlichkeiten eröffnen. Neben einer Audienz bei Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko und einem Treffen mit Kronprinz Naruhito stehen offizielle Gespräche mit Premierminister Shinzo Abe und Aussenminister Fumio Kishida auf dem Programm. Japan ist der zweitgrösste Wirtschaftspartner der Schweiz in Asien


Der Bundesrat ernennt neue Botschafterinnen und Botschafter

13.11.2013 — Medienmitteilung EDA
Auf Antrag des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat der Bundesrat die personellen Wechsel für das Jahr 2014 bestätigt. Die Wechsel geschehen im Rahmen der üblichen Versetzungsrhythmen. Die Kommunikation dazu erfolgt neu zum Zeitpunkt des Entscheids durch den Bundesrat. Die Ernennungen der Missionschefs im Ausland werden mit der Erteilung des Agréments durch den Gaststaat wirksam. Den Botschafterinnen und Botschaftern, die in den Ruhestand treten, spricht der Bundesrat seinen Dank für die geleisteten Dienste aus.


Logo für 150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Japan und Schweiz

10.04.2013 — Medienmitteilung EDA
Artikel - Die Schweiz und Japan feiern im Jahr 2014 150 Jahre diplomatische Beziehungen und Freundschaft. Im Verlauf des Jubiläumsjahres werden vielfältige Aktivitäten die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern hervorheben, die freundschaftlichen Bande stärken und den kulturellen Austausch fördern. Im Hinblick auf das Freundschaftsjahr wurde ein öffentlicher Wettbewerb zur Bestimmung des offiziellen Jubiläumslogos durchgeführt, der sowohl in der Schweiz als auch in Japan auf grosse Resonanz gestossen ist. Die Wettbewerbsjury hat über 230 Vorschläge begutachtet. Gewonnen hat ein Entwurf der Schweizer Grafikdesignerin Francesca Porro.

Objekt 1 – 12 von 14

Medienmitteilungen (13)