Zum Anfang

Medienmitteilung, 20.05.2022

Bundespräsident Ignazio Cassis ist am Freitag, 20. Mai 2022, in Bern mit dem kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta zusammengekommen. Im Zentrum der Gespräche standen neben der Vertiefung der bilateralen Beziehungen die anstehenden Wahlen in Kenia und ein Austausch zum UNO-Sicherheitsrat.

Bei dem offiziellen Gespräch würdigten beide Seiten die guten bilateralen Beziehungen. Der Bundespräsident gratulierte zur offiziellen Eröffnung der kenianischen Botschaft in Bern, welche am gleichen Tag stattgefunden hat. Die Eröffnung der Botschaft sei ein deutliches Zeichen für die Intensivierung der bilateralen Beziehungen zwischen Kenia und der Schweiz.

Im Rahmen des Präsidentschaftsbesuchs unterzeichneten die beiden Länder eine Absichtserklärung für eine verstärkte Zusammenarbeit bei internationalen Friedensmissionen, im Bereich Bildung, Forschung und Innovation, sowie zum UNO-Sicherheitsrat. Kenia und die Schweiz wollen zudem künftig regelmässige politische Konsultationen abhalten.

Die beiden Präsidenten diskutierten auch die Zusammenarbeit bei der Rückführung illegaler Vermögenswerte sowie multilaterale Themen. Kenia ist aktuell nicht-ständiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat. Die Schweiz strebt für die Jahre 2023-24 ebenfalls einen Einsitz an.


Weiterführende Informationen

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Kenia


Adresse für Rückfragen:

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Letzte Aktualisierung 28.01.2022

Kontakt

Kommunikation EDA

Bundeshaus West
3003 Bern

Telefon (nur für Journalisten):
+41 58 460 55 55

Telefon (für alle anderen Anfragen):
+41 58 462 31 53