Olympische Spiele 2016 in Rio: Das House of Switzerland verzeichnet grossen Besuchererfolg

Medienmitteilung, 22.08.2016

Präsenz Schweiz im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zieht dank grossem Publikumserfolg und einer breiten Medienberichterstattung eine äusserst positive Zwischenbilanz über ihren Auftritt mit dem House of Switzerland an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Erstmals bleibt dieses auch während der Paralympischen Spiele geöffnet.

Botschafter Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, freut sich über den erfolgreichen Auftritt in Rio de Janeiro: «Ich habe so etwas noch nie erlebt: Das House of Switzerland wurde vom Publikum und den Medien buchstäblich gestürmt! Als einer der Places to Be in Rio während der Olympischen Spiele konnten wir nicht nur die Stärken unserer Athletinnen und Athleten präsentieren, sondern auch die Stärken unserer Produkte und unsere Werte, und das erst noch in einer coolen Atmosphäre. Sowohl sportlich als auch aus Sicht des Marketings hat die Schweiz also ihre Mission an den Olympischen Spielen in Rio erfüllt!»

Von den etwa dreissig nationalen Häusern an der Olympiade war das House of Switzerland eines der wenigen, das für ein breites Publikum zugänglich war und speziell für diese Veranstaltung konzipiert wurde. Seit seiner Eröffnung am 1. August 2016 ist das House of Switzerland an der «Lagoa», dem Binnensee zwischen den Stränden von Copacabana und Ipanema, ein Besuchermagnet. Seine Präsenz hat über 500 000 Personen angezogen, 160 000 davon haben an den angebotenen Aktivitäten teilgenommen. Sehr beliebt sind die synthetische Eisbahn, die ohne Wasser und Strom auskommt und somit nicht nur ein Stück Schweizer Wintersporttradition, sondern auch Schweizer Innovation vorstellt, die Attraktionen von Schweiz Tourismus in Form einer Riesenschneekugel, einer Gondel und einer Bergbahn, und die Sprintstrecke des offiziellen Zeitmessers Omega und die damit verbundene Schweizer Hochpräzision. Die Schokolade-Workshops der Schweizer Kolonie in Nova Friburgo standen ebenfalls hoch im Kurs, genauso wie das Schweizer Restaurant, das 11 000 Portionen Käse, 15 000 Würste und zwei Tonnen Kartoffeln servierte. Zudem wurden 1500 Flaschen Schweizer Wein, hauptsächlich Chasselas, getrunken. Schliesslich wurden im Shop des House of Switzerland 10 000 Artikel verkauft.

Eine Umfrage hat gezeigt, dass 99 Prozent der Besucherinnen und Besucher das House of Switzerland weiterempfehlen und 66 Prozent das Haus ein zweites Mal besuchen würden. Die Besucherinnen und Besucher konnten ihr Wissen über die Schweiz vertiefen, insbesondere in den Bereichen Gastronomie, Tourismus, Innovation, und lernten den Sinn für Humor und die Cool Attitude der Schweizer kennen. Mit den verschiedenen künstlerischen Darbietungen, insbesondere von Marc Sway in der Eröffnungswoche und dem Überraschungskonzert von Bastian Baker, konnte sich die Schweiz auch kulturell positionieren.

Das House of Switzerland erfreut sich nicht nur grosser Beliebtheit beim brasilianischen Publikum, sondern auch bei den brasilianischen und internationalen Leitmedien, die in über 700 Beiträgen über das House of Switzerland und seine Inhalte berichteten und diesem zu grosser Publizität verhalfen.

Höhepunkte der zweiwöchigen Olympischen Spiele waren die in Zusammenarbeit mit Swiss Olympic organisierten Medaillenfeiern der Schweizer Sportlerinnen und Sportler. Neben den sechs Medaillenfeiern schlugen zahlreiche Athletinnen und Athleten mit ihren Familien und Fans während den Olympischen Spielen im House of Switzerland ihr Quartier auf. «Wir sind über den Erfolg des House of Switzerland bei den Athletinnen und Athleten sehr erfreut, wir wollten ihnen neben dem olympischen Dorf ein Schweizer Dorf bieten. Nun freuen wir uns auf die Athleten und die Besucher der Paralympischen Spiele», so Bideau. Bundesrat Alain Berset wird anlässlich der Eröffnung der Paralympischen Spiele im House of Switzerland empfangen. Er folgt auf Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann und Bundesrat Guy Parmelin.

Das House of Switzerland an den Sommerspielen in Rio de Janeiro ist der Höhepunkt der zweijährigen Kommunikationskampagne in Brasilien, um das Image der Schweiz nachhaltig zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Tourismus und Kultur auf attraktive und wirkungsvolle Weise zu fördern. Das House of Switzerland wird von diversen privaten und öffentlichen Partnern unterstützt, die von den Angeboten profitieren, um Pressekonferenzen, Empfänge und Treffen auf hohem Niveau abzuhalten. Das House of Switzerland bleibt bis am 18. September 2016 durchgehend geöffnet.


Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen und Bilder (EN)


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
Fax: +41 58 464 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten