SolidarMed


SolidarMed setzt sich ein für eine Welt, in der alle Menschen gleichberechtigten und finanziell abgesicherten Zugang zu guter Gesundheitsversorgung haben und damit ihr Recht auf Würde, Selbstbestimmung und bestmögliche Gesundheit in allen Lebenslagen verwirklichen können. SolidarMed arbeitet mit vulnerablen Gruppen : Frauen, Kinder, Arme und Menschen im ländlichen Gebiet. Die thematischen Schwerpunkten sind: Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, Gesundheitssysteme, Gesundheit in Gemeinden und soziale Determinanten, Gesundheit von Mutter, Kind und Neugeborenen und NCDs, Malaria, TB und anderen Erkrankungen.

Pays/région Période Budget
Afrique orientale et australe
01.01.2017 - 31.12.2018
CHF 5'330'000
Contexte
  • In Ländern südlich der Sahara bleibt die Müttersterblichkeit unakzeptabel hoch. Geburt und Schwangerschaftskomplikationen sind die zweithäufigste Todesursache junger Frauen  (UNFPA 2014): Alle zwei Minuten stirbt eine Frau bei der Geburt.
  • Alle 20 Sekunden steckt sich ein Mensch neu mit HIV an, 2 Millionen allein im letzten Jahr. Die Anzahl der mit dem HI-Virus infizierten Menschen wächst weiter, inzwischen auf 37 Millionen. Bei den 10 bis 19 - jährigen nimmt auch die Anzahl der HIV Todesfälle zu (UNAIDS). Im letzten Jahr sind insgesamt 1,2 Millionen Menschen an HIV gestorben.
  • 200 Millionen Menschen erkranken jedes Jahr an Malaria, jede Minute stirbt ein Kind daran (600‘000 Menschen pro Jahr weltweit), die meisten davon in Afrika.
  • Arme Länder verfügen nicht über die notwendigen Sozialsysteme, um finanzielle Risiken abzufedern. Jedes Jahr verarmen 100 Millionen Menschen durch Kosten, die durch Krankheit verursacht werden (WHO).
Objectifs

Die Gesundheit für 1.5 Millionen Menschen in südlichen und östlichen Afrika ist verbessert.

Effets à moyen terme
  • Die Krankheitslast durch HIV, Malaria, Tuberkulose TB,  NCDs und andere Krankheiten in den Programmgebieten ist reduziert
  • Die Morbidität und Mortalität von Frauen, Schwangeren, Müttern und Neugeborenen in den Programmgebieten sind verringert
  • Die Gesundheit von Kindern in den Programmgebieten ist verbessert
  • Weiterentwicklung des Wirkungsmanagements unter Berücksichtigung der Schnittstellen zu Forschung, Politik Dialog und Modellierung
  • Verstärkte Zusammenarbeit mit Netzwerken und Konsortien im Norden und Süden
  • Anpassung der Kompetenzen und Prozess zwischen Geschäftsstelle und Länderbüros im Sinne einer progressiven Dezentralisierung
  • Erweiterung der Finanzgrundlage und Fundraising durch Diversifizierung der Finanzierungsquellen (Legate, Mandate, Online – FR, etc.)

 

Résultats

Principaux résultats antérieurs:  

  • 54‘537 Episoden Malaria in Kindern unter 5 Jahren konnten in den letzten 4 Jahren verhindert werden.
  • 25‘995 Patienten haben überlebt, weil sie lebensrettende antiretrovirale Medikamente erhalten. Ihre Immunabwehr stieg um 120% in den lebensrettenden normalen Bereich.
  • 188‘839 Schwangere konnten ihre Kinder unter medizinischer Begleitung sicher zur Welt bringen und hatten zusammen mit ihren Kindern Zugang zu professioneller Notfall-versorgung.
  • 4‘831 Säuglinge leben, weil eine Ansteckung des HI-Virus von ihrer erkrankten Mutter vermieden wurde. 
  • 505‘000 Patienten im ländlichen Raum konnten medizinische Dienstleistungen und qualifizierte Behandlung im Krankheitsfall neu in Anspruch nehmen.
  • 30‘999 Menschen im ländlichen Gebiet haben einen positiven HIV Test gemacht und dadurch die Chance erhalten, ihre Erkrankung zu behandeln.
  • 2‘641‘000 Patienten erhielten eine bessere Behandlung durch weitergebildetes Gesundheitspersonal.
  • 71% der Patienten mit chronischer Behandlung verblieben nach 2 Jahren zuverlässig im Therapieprogramm.
  • Verabschiedung der neuen Länderstrategien
  • Verabschiedung der langfristigen strategischen Orientierung der Gesamtorganisation
  • Anpassung des Organisationshandbuchs
  • Überarbeitung des internen Kontrollsystems
  • Revision der allgemeinen Anstellungs-bedingungen
  • Überarbeitung der Geschäftsordnung
  • Standardisierung des Risikomanagements
  • Reorganisation der HR Prozesse und Outsourcing bestimmter Aufgaben
  • Konsolidierung des Rechnungswesens gemäss Swiss GaapFer


Direction/office fédéral responsable DDC
Crédit Coopération au développement
Partenaire de projet Partenaire contractuel
Organisation suisse à but non lucratif
  • Solidarmed

Partenaire de mise en œuvre
Partenaires multiples locaux

Budget Phase en cours Budget de la Suisse CHF   5'330'000 Budget suisse déjà attribué CHF   5'330'000
Phases du projet Phase 5 01.01.2017 - 31.12.2018   (Phase en cours) Phase 4 01.01.2015 - 31.12.2016   (Completed) Phase 3 01.01.2013 - 31.12.2014   (Completed)