Fastenopfer Programmbeitrag Süd 2015 - 2016

Proyecto terminado

Fastenopfer unterstützt in Afrika, Asien und Lateinamerika Menschen, die aus eigener Kraft ihre Lebensbe-dingungen verbessern. Durch die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, darunter Kirchen, global tätigen Netzwerken sowie durch Sensibilisierungsarbeit in der Schweiz und entwicklungs-politisches Engagement, strebt Fastenopfer Ernährungssouveränität, die Erfüllung der Menschenrechte, sozia-le und geschlechterspezifische Gerechtigkeit und die aktive Beteiligung der Menschen an ihrer Entwicklung an.

Región/País Tema Período Presupuesto
A nivel mundial
Afrika: Burkina Faso, DR Kongo, Kenia, Madagaskar, Senegal, Südafrika; Asien: Indien, Laos, Nepal, Philippinen; Lateinamerika: Brasilien, Guatemala, Haïti, Kolumbien - komplementär führt Fastenopfer länderübergreifende Projekte in Asien, Afrika und Lateinamerika durch.
Otro
Sector not specified
01.01.2015 - 31.12.2016
CHF 12'450'000
Contexto

 

  • Rund 900 Mio Menschen leiden Hunger.

  • Frauen und Mädchen sind in Asien und dem südli­chen Afrika meist die Hauptproduzentinnen von Nah­rung, machen aber etwa 70 Prozent der von Hunger Betroffenen aus.

  • Regional, national und international wächst die Un­gleichheit.

  • Der demographische Wandel stellt für eine gerechte Verteilung der genügend vorhandenen Nahrung eine grosse Schwierigkeit dar.

  • Die Klimaerwärmung erhöht das Armutsrisiko und verschärft die Ungleichheit (oder den Druck auf die na­türlichen Ressourcen. Der Druck auf natürliche Ressourcen wie Wasser, Land und Rohstoffe wächst und führt zu kriegerischen Auseinandersetzungen.

  • Ökologische, ökonomische, soziale und religiöse Aspekte der Entwicklung werden wichtiger.

 

Objetivos

Fastenopfer strebt ein „Leben in Fülle“ (Joh.10,10) für alle Menschen an.

  • In der Südarbeit konzentriert sich Fastenopfer auf die drei Kernthemen: Ernährungssouveränität, Glaube und Gerechtigkeit sowie Menschenrechte mit dem Ziel, die Armut wirksam zu überwinden.

  • Mit seinem entwicklungspolitischen Engagement fördert Fastenopfer ein ganzheitliches Entwicklungs-verständnis, setzt bei den Ursachen an und trägt zur Veränderung ungerechter weltweiter Strukturen bei.

  • In der Inlandarbeit fördert Fastenopfer mittels Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit das Bewusstsein für die Ursachen und Zusammenhänge der weltweiten Armut und zeigt Wege zur Armutsüberwindung auf.
Efectos a medio plazo

Fastenopfer verstärkt bis 2016 mit der Süd- und Inlandarbeit sowie dem entwicklungspolitischen Engagement sein Profil als wichtiger Akteur in der Entwicklungszusammenarbeit. Die 14 Landespro­gramme mit rund 350 Projekten pro Jahr arbeiten zu drei Kernthemen:

Ernährungssouveränität: Eine wachsende Anzahl von Menschen kann sich nachhaltig und selbstbestimmt mit Nahrungsmitteln versorgen. Dazu kommt Disaster Risk Prevention in allen Landesprogrammen.

Glaube & Gerechtigkeit: Durch die Vertiefung und kritische Auseinandersetzung mit dem Glauben sind Menschen in ihrer persönlichen und spirituellen Identität gestärkt und engagieren sich für soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Ökologie sowie ökumenische und interreligiöse Verständigung.

Menschenrechte: Durch Sensibilisierung und Begleitung ist eine wachsende Zahl von Frauen und Männern befähigt, ihre Rechte einzufordern und durchzusetzen. Der Do no harm- und psychosoziale Ansatz ergänzt inhaltlich und methodisch die Programmarbeit.

Resultados

Resultados previstos:  

  • Förderung ökologischer + sozialverträglicher Metho­den zur Nahrungsmittelproduktion

  • Steigerung Einkommenssichernde Tätigkeiten

  • Aufbau neuer Spargruppen

  • Förderung lokaler und fairer Handel

  • Stärkung von Dorfgruppen mit Organisationsentwick­lung + Weiterbildung für Recht auf Nahrung

  • Empowerment von Laien und Führungspersonen in kirchlichen Organisationen + sozialen Bewegungen um Organisations- und Bildungsprozesse kompetent zu begleiten und das demokratische Verständnis zu fördern

  • Förderung des ökumenischen und interreligiösen Dia­logs; der Zusammenarbeit zwischen Glaubensgemein­schaften in 6 Landesprogrammen

  • Steigerung der Kenntnisse bei Projektpartnern über ihre grundlegenden Rechte

  • Befähigung von Gruppen und Gemeinschaften ihre Rechte gegenüber staatlichen Instanzen einzufordern (Empowerment)


Resultados de las fases anteriores:  

Lebensgrundlagen sichern:

Dank Spargruppen und Reisbanken sowie ökologischem Anbau auf Individual- und Gemeinschaftsfeldern Befreiung aus Verschuldung; Zugang zu Land in 14 von 16 Landesprogrammen.

Gemeinden bilden - Glauben leben:
Dank spezifischen Ausbildungsprogrammen (Recherche-Action) wurden in sechs Landesprogrammen, Frauen und Männer befähigt, Basisgemeinden zu begleiten, deren solidarische Aktivitäten zu stärken, und so ihre Lebensbedingungen zu verbessern und ihre Rechte einzufordern.

Menschenrechte und Frieden:
Der Menschenrechtsansatz, spezifische Friedenspro­gramme u.a. in Kolumbien, Mexiko und Guatemala, Post-Konfliktarbeit in Kenia oder Südafrika ermöglichten den Dialog, respektvolles Zusammenleben und damit lokale Entwicklung.

Insgesamt wurden jedes Jahr rund 1 Mio Menschen er­reicht.


Dirección / Officina Federal responsable COSUDE
Crédito Cooperación al desarrollo
Contrapartes del proyecto Contraparte del contrato
  • Acción Cuaresmal


Presupuesto Fase en curso Presupuesto suizo CHF   12'450'000 Presupuesto actual suizo ya emitido CHF   12'450'000
Fases del proyecto Fase 18 01.01.2019 - 31.12.2020   (Fase en curso) Fase 17 01.01.2017 - 31.12.2018   (Completed)

Fase 16 01.01.2015 - 31.12.2016   (Completed)

Fase 15 01.01.2013 - 31.12.2014   (Completed)