Fastenopfer / Action de Carême


Action de Carême focalise son programme sur la transformation positive de la société. Il s’adresse aux personnes de toutes confessions défavorisées sur le plan économique et social.  Le droit à l’alimentation et une économie durable sont, en plus du thème transversal « genre », les thèmes stratégiques sur lesquels reposent le programme d’Action de Carême.

Country/region Topic Period Budget
Global
Agriculture & food security
Human rights
Agricultural development
Human rights (incl. Women's rights)
Agricultural co-operatives & farmers’ organisations
01.01.2017 - 31.12.2018
CHF 11'860'000
Background

Dans les pays d’intervention d’Action de carême, les principales raisons des inégalités, de l’exclusion, de la migration, de la pauvreté et de la dégradation environnementale sont notamment liés aux éléments suivants : des services de base réduit, des systèmes de gouvernance fragiles, tension ethnico-religieuse, développement rural négligé, politique discriminatoire concernant l’accès aux terres, influence limitée de la société civile (y compris l’église), gestion non durable des ressources, conflits religieux.

Objectives

L’objectif principal d’Action de Carême est de renforcer les communautés, de surmonter la pauvreté et l’exclusion, d’œuvrer pour une gestion respectueuse et durable des ressources de subsistance de base et d’améliorer la justice globale.

Medium-term outcomes
  • Die Zielgruppen haben einen verbesserten Zugang zu ausreichend und gesunder Nahrung.
  • Die Zielgruppen organisieren sich lokal, reduzieren dadurch Abhängigkeiten und fordern ihre Rechte ein.
  • Die Zielbevölkerung wehrt sich gegen die negativen Auswirkungen wirtschaftlicher Grossprojekte auf ihre Lebensbedingungen (Landnahme, Verschmutzung, etc…) und erreicht positive Veränderungen bezüglich Policies, Abkommen, Standards oder Gesetzen.
  • Männer und Frauen werden individuell und kollektiv befähigt, sich selbst gegen ungerechte Strukturen zur Wehr zu setzen und sich aktiv am politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben zu beteiligen.

Als Antwort auf die Verabschiedung der SDGs durch die Weltgemeinschaft, sucht Fastenopfer - in Form von Internationalen Programmen - nach neuen Modalitäten der Zusammenarbeit* mit seinen Partnerorganisationen und passt sein Instrumentarium entsprechend an.

* in Referenz zu den Paragraphen 13,17,18 der SDG

 

Results

Results from previous phases:  

  • Generierung von zuzätzlicher und gesünderer Nahrung für 800‘000 Menschen (50% Frauen): verbesserter Anbaumethoden, Umstieg auf ökologische Landwirtschaft, Produktion von Saatgut), Verbesserung der Einkommenssituation, Reduktion der Abhängigkeit von Dritten.
  • Viele der Zielgruppen sind in den letzten Jahren zunehmend vom Rohstoffabbau, von Infrastrukturprojekten oder von Landgrab betroffen. Neben Bauern Familien, lokalen Menschenrechtsgruppen und Anwälten engagieren sich immer mehr auch kirchliche Kreise für die Rechte der Bevölkerung. Fastenopfer und seine Partnerorganisationen haben unter dem Kernthema Menschenrechte seit 2011 ca. 600‘000 Menschen erreicht.

Capitalisation interne des expériences au niveau du droit à l’alimentation et évaluation du programme Sud d’Action de carême.


Directorate/federal office responsible SDC
Credit area Development cooperation
Project partners Contract partner
Swiss Non-profit Organisation
  • Catholic Lenten Fund


Budget Current phase Swiss budget CHF   11'860'000 Swiss disbursement to date CHF   11'860'000
Project phases Phase 18 01.01.2019 - 31.12.2020   (Current phase)

Phase 17 01.01.2017 - 31.12.2018   (Active)

Phase 16 01.01.2015 - 31.12.2016   (Active) Phase 15 01.01.2013 - 31.12.2014   (Active)