Transit

Im europäischen Verkehrsnetz nimmt die Schweiz eine besondere Stellung ein, denn ein Grossteil der internationalen Warentransporte und des Personen-Transitverkehrs von Nord- nach Südeuropa (und umgekehrt) traversieren die Alpen.

Gotthard-Basistunnel
Gotthard-Basistunnel © AlpTransit Gotthard AG

Die Schweiz hat mehrere Bahn- und Strassentunnel durch die Alpen gebaut, um den Personen- und Warenverkehr trotz der Sperrfunktion der Alpen zu ermöglichen. Im Jahr 2015 wurden 39 Millionen Tonnen Waren auf dem Strassen- und Schienenverkehr durch die Alpen transportiert, was mehr als einer Verdoppelung seit 1981, ein Jahr nach Eröffnung des Gotthard-Strassentunnels, entspricht. Im Gegensatz zu ihren Nachbarländern benutzt die Schweiz für den transalpinen Warentransport hauptsächlich die Bahn. Sie verfolgt eine Politik der Verlagerung des Warentransports von der Strasse auf die Schiene, um den Lastwagenverkehr im Alpentransit zu reduzieren und damit Umwelt und Bevölkerung der betroffenen Bergregionen zu schützen. 

Um der Zunahme des Güterverkehrs zu begegnen und die Angebote für den Personenverkehr im Alpentransit zu verbessern, baut die Eidgenossenschaft die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT), eines der weltweit grössten Bauprojekte. Mit der NEAT bietet die Schweiz Europa eine leistungsfähige Alternative zum Güter- und Personenverkehr auf der Strasse an. Mit der Integration ins europäische Schienennetz und dem Anschluss an die Hochgeschwindigkeitsstrecken erleichtert die Schweiz auch den Personenverkehr zwischen den wichtigsten Städten Europas. 

Die NEAT umfasst drei neue Alpentunnel durch den Lötschberg, den Gotthard und den Ceneri sowie die Anpassung der entsprechenden Zufahrtsstrecken. Die sogenannten «Flachbahnen» mit weniger Steigungen und Gefälle ermöglichen höhere Geschwindigkeiten und den Einsatz von schwereren Güterzügen und bieten sich damit als Alternative für den europäischen Güterverkehr an. Die neue Lötschberg-Strecke ist 2007 eingeweiht worden, die neue Gotthard-Linie wird ab 2019 genutzt werden können, nach der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels 2016 und des Ceneri-Basistunnels 2019. Mit einer Länge von 57 km ist der Gotthard-Basistunnel der längste Bahntunnel der Welt.