Wälder

Etwa 31% der Fläche der Schweiz wird von Wald bedeckt.

Blick in eine Waldlandschaft
© Schweiz Tourismus – BAFU

Im Verlauf des 20. Jahrhunderts ist die Waldfläche ständig angewachsen, nachdem bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts eine starke Entwaldung zu beobachten war. Etwa 30% der Waldfläche befindet sich in Privatbesitz, der Rest ist Eigentum der öffentlichen Hand.

Seit 1876 ist der Wald Gegenstand der Bundesgesetzgebung, wodurch eine Verminderung der Waldfläche in der Schweiz verhindert wird. Der Bund und die Kantone überwachen den Schutz und den Erhalt des Waldes.

Neben seiner wirtschaftlichen Aufgabe als Baumaterial- und Energielieferant hat der Wald eine wichtige Funktion als Schutz gegen Lawinen, gegen Hochwasser und gegen Steinschlag. Weiter dient er als Stabilisator des Bodens, steilem Gelände und der Erhaltung der Biodiversität.