Nationalfeiertag

Der 1. August ist der Schweizer Nationalfeiertag.

Lampions mit dem Schweizerkreuz
Lampions mit dem Schweizerkreuz an der Bundesfeier. © Roland Zumbühl picswiss

Am 1. August gedenkt die Schweiz an den Bundesbrief der Orte Uri, Schwyz und Unterwalden aus dem Jahr 1291, in welchem sie sich gegenseitige Hilfe gelobten im Falle von drohender Gefahr von aussen. Nach der Legende leisteten die Vertreter der drei Gründer-Orte – «die drei Eidgenossen» – ihren Eid auf der Rütliwiese über dem Vierwaldstättersee, wo sie sich gelobten, ihr Land von den Habsburgern zu befreien. Die offizielle Bundesfeier findet am 1. August an diesem mythischen Ort mit einer Ansprache des Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin an die ganze Nation statt.

Überall in der Schweiz werden am 1. August Höhenfeuer entzündet und Feuerwerk abgebrannt. Mancherorts ziehen Kinder mit Lampions mit dem Schweizer Kreuz und ihrem Kantonswappen durch die Strassen. Und im ganzen Land halten Politiker, vom Bundesrat bis zum Gemeindepräsidenten, ihre Bundesfeieransprachen.

Weiterführende Informationen