Käserezepte: Fondue

Für das Fondue – der Name kommt vom französischen Wort «fondre» (schmelzen) – gibt es viele verschiedene Zubereitungsarten.

Fondue moitié-moitié

Für diese Spezialität braucht man eine spezielle Fonduepfanne, das so genannte Caquelon, und ein Rechaud mit regulierbarer Flamme.

Zutaten

  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 dl trockener Weisswein
  • 3 KL Maisstärke
  • 400g Vacherin
  • 400g Gruyère; gerieben
  • 600–800g Halbweissbrot
  • Kirsch, Pfeffer, Muskatnuss 

Zubereitung

Die Knoblauchzehe mit einer Gabel leicht zerdrücken und das Caquelon damit ausreiben.

Weisswein und Maisstärke hinzufügen, auflösen und auf der Herdplatte zum Köcheln bringen.

Vorsichtig und langsam den Käse beifügen und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen.
Pfeffer, Muskatnuss, Kirsch nach Belieben der Käsemasse beifügen.

Derweil das Brot in 2–3 cm grosse Würfel schneiden.

Sobald die Käsemasse – das Fondue – eine sämige Konsistenz hat, wird das Caquelon auf das Rechaud gestellt.

Das Fondue auf dem Rechaud bei gleichmässiger Temperatur halten. Die auf die Fondugabel gespiessten Brotwürfel in das Fondue tauchen und anschliessend geniessen. Mit jedem Brotwürfel muss die Mischung auch gerührt werden, damit sich die Käsemasse nicht am Boden festsetzt.

Getrunken wird zum eher schwer verdaulichen Fondue meistens Weisswein oder Tee.

Achtung: Wem ein Stück Brot in der heissen Käsemasse verloren geht, kann bestraft werden! Diese Strafen fallen jedoch meistens äusserst glimpflich aus, wenn sie überhaupt verhängt werden, und es gibt dafür auch keine festen Regeln. Ganz im Sinne der schweizerischen Tradition von Föderalismus und Demokratie wird das Strafmass von der Fonduegesellschaft jeweils selbst bestimmt. So kann es durchaus vorkommen, dass man des Nachts und mit barfuss durch den Schnee rennen muss...

Das etwas andere Käsefondue

Mit Vacherin Mont d’Or lässt sich ein Fondue der besonderen Art zaubern. Alles, was man benötigt, ist ein Vacherin Mont d’Or in der Holzbox und ein kleines Glas Weisswein.

Die Holzbox wird mit Alufolie umwickelt, ohne den Käse zu bedecken. Mit der Gabel sticht man die Käsekruste ein und beträufelt sie mit dem Weisswein.

Im vorgeheizten Ofen (ca. 200 Grad) bäckt man den Käse für ca. 25 Minuten. Anschliessend isst man dieses ungewöhnliche Fondue auf traditionelle Weise.

Weiterführende Informationen